Runde des deutschnationalen Lyrik- und Prosarezitationswettbewerbs in Wetschesch

Seit mehr als 15 Jahren organisiert unsere Schule die kleinregionale Runde des nationalen Lyrik- und Prosarezitationswettbewerbs der deutschen Nationalität.

Die Schüler und ihre Lehrer kamen aus 3 Städten unseres Bezirks zu uns, aus Hartian, GödöllÅ‘ und Kerepes. 63 Kinder traten in den Kategorien Hochdeutsch und Mundart an.

Die Jury setzte sich aus unseren geladenen Gästen und den Lehrern zusammen. Jedes Jahr beehren uns Kindergärtnerinnen und pensionierte Kollegen mit ihrer Anwesenheit und Unterstützung. Natürlich haben wir sehr darauf geachtet, dass es zu keinen zufälligen Berührungen kommt.

Wir begannen den Wettbewerb mit einem gemeinsamen Singen der Hymne der Ungarn und der Deutschen in Ungarn und begrüßten unsere Gäste. Danach begaben sich die Teilnehmer entsprechend ihren Altersgruppen zu den Wettkampfstätten. Die Gruppen erhielten dann eine kleine Bewirtung mit Gebäck und Getränken. Und während sie auf die anderen Teilnehmer warteten, konnten sich die Kinder bei einer Basteltätigkeit vergnügen. 

Der Wettbewerb stand allen offen, nicht nur den Lehrern, sondern auch den interessierten Eltern, die den Gedicht- und Prosa-Vorträgen zuhörten.

Bei der Bekanntgabe der Ergebnisse sagte die Jury jeder Kategorie, dass sich die Kinder sehr gut vorbereitet hatten und dass es ihnen nicht leicht fiel, eine Entscheidung zu treffen. Sie haben auf Aussprache, Texttreue, Akzent und Vortragsweise geachtet, und die Reihenfolge der Finalisten wurde auf dieser Grundlage festgelegt.

In Mundart traten auch in diesem Jahr wieder nur Schüler unserer Schule an. Es ist für niemanden eine leichte Aufgabe, und leider stellen sich immer weniger Menschen dieser Aufgabe, weil es immer schwieriger wird, Hilfe bei der Vorbereitung zu finden, und immer weniger Menschen Dialektdeutsch sprechen. Wir sind sehr stolz auf die Schülerinnen und Schüler, die sich trotzdem trauen und die Gedichte oder Texte lernen. Wir haben 8 Schüler in dieser Kategorie, die eigentliche Prüfung findet in der regionalen Runde statt.

Die besten drei (in den Kategorien HD1-2, HD3-4, da 4-4 Schüler) in jeder Kategorie wurden mit Preisen ausgezeichnet. Unter den Gewinnern verteilten wir Bücher von Josef Michaelis, Robert Becker, Erika Áts und einige Pralinen.

Die Schulen, die an dem Wettbewerb teilgenommen haben, und die Lehrer, die sie vorbereitet haben, erhielten einen Wetschescher-Kalender, ein Buch über die schwäbische Küche in Wetschesch, Pralinen und einen kleinen Zweig der Lieblingspflanze der Schwaben, des Rosmarins.

Wir danken der Landesselbstverwaltung der Ungarndeutschen, der Donauschwäbischen Selbstverwaltung Wetschesch und der Schulleitung für ihren Beitrag zur Organisation des Wettbewerbs und der Preise.

Eine erfolgreiche und gutgelungene Veranstaltung können wir hinter uns lassen.

Wir hoffen, dass diese Kleinregionalrunde im nächsten Jahr wieder organisieren können.

Wir wünschen allen Teilnehmern weiteren Erfolg und viel Glück!

 

Unsere Schule wird beim Landeswettbewerb von den folgenden Schülern und Schülerinnen vertreten:

Kategorie Hochdeutsch:

  1. Lili Váradi 1c
  2. Zsófia Erdélyi 2b
  3. Gréta Boróka Czotter 2c
  4. Eszter Gombos 4c
  5. Laura Leidecker 4b
  6. Luca Madarasi 4b     
  7. Lili Kurucz 6a
  8. Holli Csabai-Virág 7b

Kategorie Mundart:

  1. Panka Dobozi 1a
  2. Regina Mira Horváth 1a
  3. Barnabás Laszlovszky 1b
  4. Bence Istók- Fenyvesi 5a
  5. Kamilla Geszler 5b
  6. Lotti Szegedi 5b
  7. Gréta Liza Petz 6b                
  8. Luca Istók-Fenyvesi 7a

Vielen Dank für ihre Arbeit und die Vorbereitung ihrer Lehrer!

Wir wünschen ihnen viel Glück in der regionalen Runde!  

 

Wetschesch, 11.03.2024.                                             

Amanda Gombos Simon
Leiterin der deutschen AG